Bürgerinitiative gegen eine Fichtelgebirgsautobahn

Keine B 303 neu durch das Fichtelgebirge!

Home
News
Die BI
Presse

Vor kurzem fanden in Bayern die Landtagswahlen statt. Im Wahlkampf hatten sich nahezu alle unsere regional gewählten Abgeordneten gegen eine neue Autobahn durchs Fichtelgebirge/B303neu ausgesprochen. Die Wähler werden genau beobachten, welche Taten den Wahlversprechen folgen. Die Wahlaussagen im Einzelnen, soweit sie uns aus Presseartikeln oder Podiumsdiskussionen bekannt sind :

- CSU/ MdL Alexander König:
Er hat sich in der Vergangenheit schon mehrfach klar gegen die Autobahnpläne gestellt. Zuletzt hat er den Stop der Planungen gefordert. Er setzt sich für Verbesserungen an der B303 ein, insbesondere auch zum besseren Schutz der Anwohner. Bisher hatte er bei diesem Thema wenig Unterstützung in der Landtags-CSU, sehr wohl aber bei den Wählern, die ihm persönlich ein gutes Wahlergebnis bescherten.

-CSU/ MdL Gudrun Brendel-Fischer:
Vor einem Jahr noch unentschlossen, hat sie sich im Wahlkampf wiederholt deutlich gegen jede neue Trasse ausgesprochen. Sie fordert Verbesserungen an der B303, insbes. auch für die Anwohner in Bischofsgrün und Bad Berneck.

-CSU/ MdL Martin Schöffel:
Neu im Landtag. Er hat sich im Wahlkampf gegen jede Neutrassierung ausgesprochen. Er spricht sich für einen Ausbau der B303 aus.

-CSU/ MdL Walter Nadler:
Er hält sich bei diesem Thema äußerst bedeckt.

-SPD/ MdL Christoph Rabenstein:
Er hat sich schon seit vielen Jahren wiederholt als engagierter Autobahngegner erwiesen. Er lehnt eine B303neu, egal ob als Neubau oder als Ausbau kategorisch ab und hat die oberfränkische Landtags-SPD hinter sich versammelt.

-SPD/ MdL Inge Aures:
Neu im Landtag. Sie ist nach Mitteilung des früheren SPD-Vorsitzenden, Herrn Hoderlein, strikt gegen eine B303neu und hält einzelne Verbesserungen an der B303, auch zum Schutz der Anwohner, für ausreichend.

-Freie Wähler/ MdL Peter Meyer:
Neu im Landtag. Er hatte sich bereits im Kommunalwahlkampf 2008 klar gegen eine B303neu positioniert und lehnt diese nach wie vor ab.

-B90/Grüne/ MdL Ulrike Gote:
Sie ist eine Autobahngegnerin der allerersten Stunde und kämpft seit Beginn der Planungen energisch gegen dieses Projekt. Im Landtag hat sie bereits zweimal den Antrag gestellt, die Planungen zu stoppen. Ihre Anträge wurden beide Male von der CSU-Mehrheit abgelehnt.

-FDP/ MdL Thomas Hacker:
Neu im Landtag. Er hat sich im Wahlkampf gemeinsam mit seinem Parteikollegen und Verkehrsexperten, Herrn MdB Horst Friedrich, deutlich gegen die Notwendigkeit einer B303neu ausgesprochen. Beide haben dabei geäußert, das Projekt auch gegen den Willen der Industrieverbände zu bekämpfen. Als voraussichtlicher Junior-Koalitionspartner steht die FDP natürlich besonders im Focus.

Terminkalender

Kontakt
Unsere Partner
Seitenzugriffe
24.09.2017, 05:23 Uhr

Nutzungsbedingungen ~ Impressum